Knedlo vepro zelo aus Brno

Ich werde für euch heute Knedlo vepro zelo aus Brno kochen. Von der Slowakei geht es zufällig nach Tschechien, genauer gesagt in die zweitgrößte Stadt Tschechiens, nach Brno oder auch Brünn genannt.  Ich möchte auch hier wieder einen großen Dank an Veronika aus Brno aussprechen, die wirklich viel Zeit investiert hat, um mir – oder besser gesagt uns – ein wenig von ihrer Heimatstadt zu erzählen und uns mit in die Küche ihrer Großmutter mitzunehmen. Dankeschön Veronika!

Brno

Das sympathische Brno ist mit knapp 300.000 Einwohner (2018) die zweitgrößte Stadt nach der Hauptstadt Prag und gerade mal zwei Stunden mit dem Auto von Wien entfernt. Ich möchte definitiv mal nach Brno, denn Prag “kann” doch jeder, oder? Brno ist für einen Kurzurlaub einfach zu empfehlen, den man aber nicht nur aufs Sightseeing reduzieren soll, denn Brünn kann viel, viel mehr und das wäre der wunderschönen Stadt wohl kaum gerecht. Den authentischen Flair und die Gemütliche und wirklich freundliche Gastfreundschaft sollten wir dort schätzen. Tschechisches Lebensgefühl, ganz ohne dem ganz großem Tourismus, wie es in Prag der Fall ist. Das ist Brünn!

Brno

In der optischen Hinsicht erinnert Brünn ein wenig an Wien: Viele ältere Häuser könnten genauso gut im ersten Bezirk Wiens stehen. Brünn ist nie wirklich komplett überfüllt, was einen wirklich gemütlichen Stadt-Trip total interessant macht.

Veronika aus Brno und Umgebung

Veronika – die übrigens echt auch eine super Fotografin ist, hat mir ein paar Dinge erzählt:

Ich lebe nicht in Brno, sondern in einer kleineren Stadt namens Boskovice, welche ca. 40 km nördlich von Brno liegt, aber ich gehe jede Woche nach Brünn zur Schule. Jetzt lerne ich Italienisch an der Philosophischen Fakultät der Masaryk Universität. Brünn ist die zweitgrößte Stadt in der Tschechischen Republik und hat ungefähr 300.000 Einwohner. Wir haben hier eine UNESCO-Sehenswürdigkeit namens Vila Tugendhat, ein modernes Haus aus den frühen 20er Jahren des 20. Jahrhunderts mit besonderen Merkmalen. Wir trinken viel Bier, Wein und Slivovice 😀 (40-60% Likör aus Obst). Wir machen uns über Leute aus Prag lustig und Leute aus Prag machen sich über uns lustig. Sie sagen, Brno ist wie ein Dorf mit Neanderthalern. Wir haben auch ein sehr schönes Höhlensystem namens Mährischer Karst – ich denke, es ist eines der größten Höhlensysteme der Welt (Amaterske jeskyne).

Und meine Stadt Boskovice ist eine kleine Stadt mit einer schönen Geschichte. Wir haben hier Schlösser, ein Museum, einen jüdischen Teil der Stadt mit Synagoge und jüdischem Friedhof. Wir haben das größte Sommerkino (Openair) in der Tschechischen Republik! Diese Stadt ist klein, aber hübsch und sehr gut für einen dreitägigen Ausflug.

Ja, liebe Veronika, das Sommerkino würde ich wirklich gerne mal besuchen. Hört sich super an! Hier geht es zu ihrem Instagram Account

Veronika aus Brno

Veronika Referenzen

und Veronika macht auch unglaublich schöne Bilder!

Knedlo vepro zelo aus Brno

Knedlo vepro zelo aus Brno ist das Traditionsgericht aus Brno, welches sich aus Kartoffelknödel, Rotkraut und Enten-Schenkel oder Brust zusammensetzt.

Zutaten Knedlo vepro zelo für 4 Personen

  • 1 kg Kartoffeln
  • 500 g Mehl (weich)
  • 4 Entenbrüste
  • 1 Kopf Rotkohl
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Schweineschmalz (1EL für die Zwiebeln, 1EL für die Form)
  • 1 EL Kartoffelstärke
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL brauner Zucker

Zubereitung Kartoffelknödel

Für die Knedlo am Vortag die Kartoffel mit der Schale kochen, abtropfen lassen und über die Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Kartoffeln dürfen auf keinem Fall Feuchtigkeit enthalten, ansonsten wird der Teig richtig latschig und man kann von vorne anfangen. Am nächsten Tag die Kartoffeln schälen und die Hälfte davon grob und die andere Hälfte ganz fein reiben. Dadurch entsteht eine schöne Struktur im inneren der Knödel und das Auge isst ja bekanntlich mit. Die geriebenen Kartoffeln auf die Arbeitsfläche verteilen, das Ei dazu und immer wieder mit ein wenig Mehl für einige Minuten kneten. Anschließend gleich mehrere Schlangen formen (ca. 5 CM im Durchmesser). Eine Schlange sollte in etwa 250-300g Kartoffel enthalten. Man kann anstatt von Schlangen auch kleine Runde Knödel formen und diese auch befüllen.

In einem größeren Top Salzwasser zum Kochen bringen und die Kartoffelknödel hineingeben. In den ersten 2-3 Minuten mehrmals mit dem Kochlöffel kurz auf die Knödel klopfen, damit diese nicht am Boden haften bleiben. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen heißt es jedoch noch nicht, dass sie fertig sind. Nach 20-22 Minuten – bei den runden Knödel sind es 10-12 Minuten – einen Knödel aufschneiden und prüfen, ob noch eine grobe Struktur vorhanden ist und eher noch roh aussieht. Wenn nicht, dann so schnell wie möglich raus aus den Topf und sofort mit kaltem Wasser abschrecken. Danach auf ein Brett legen und vorsichtig mit einer Gabel einstechen, damit der Dampf von innen entweichen kann.

Zubereitung Rotkraut mit Entenbrust

Die Entenbrüste an der Hautseite einscheiden, aber nicht bis zum Fleisch, sonst bleiben sie nicht mehr so saftig. Mit Salz, Pfeffer und ein wenig Kreuzkümmel auf beiden Seiten würzen und bei 200 Grad Heißluft für 20 Minuten mit der Haut unten braten. In der Zwischenzeit die Zwiebel klein schneiden und im Schmalz anrösten. Den braunen Zucker hinzufügen und karamellisieren. Rotkraut waschen, zupfen und das ganze dann weiterhin 5 Minuten unter ständigem rühren anbraten. Mit Wasser ablöschen und ca. 25 Minuten köcheln lassen. Nach den 20 Minuten die Enten Brüste umdrehen und den Backofen auf die Heißluft Grill-Funktion umschalten. Weitere 10 Minuten knusprig anbraten – ich habe es persönlich sehr gern knusprig, wer das nicht so gerne hat, der kann die Entenbrust ohne umdrehen für 30 Minuten im Backofen lassen. Die Enten Brüste zusammen mit den Rotkohl und den Kartoffelknödel anrichten.

Dobrou chuť und bis zum nächsten mal 🙂

Knedlo vepro zelo aus Brno

Knedlo vepro zelo aus Brno

Hier geht es zum letzten Teil von eat-the-world